Was ist CO2 ?
Fachrichtung: Umwelt  
Nervt Sie das Thema CO2? Lesen sie und es nervt Sie vielleicht nicht mehr!

  CO2 ist ein ungiftiges Gas. Pflanzen nehmen es auf und wandeln es in Biomasse um. Bei der Atmung von Menschen und Tieren sowie bei technischen Verbrennungsprozessen gelangt es wieder in die Atmosphäre. Als Treibhausgas sorgt es für angenehme Temperaturen auf der Erde, doch heute ist der Ausstoss von CO2 massiv zu hoch.

CO2, auch Kohlendioxid genannt, ist ein Gas. Es ist in kleineren Mengen ungiftig, geruchlos und gehört wie der Sauerstoff zu unserer natürlichen Lebenswelt. Jedes Teilchen CO2 enthält ein Kohlenstoffatom (C) und zwei Sauerstoffatome (O), was seinen Namen CO2 erklärt. Pflanzen nehmen CO2 auf und wandeln es mit Hilfe von Sonnenlicht in Holz und andere Biomasse um. Wir trinken es mit den Blasen im Mineralwasser und produzieren es, wenn wir atmen. Bei allen Verbrennungsprozessen entsteht CO2, etwa wenn Holzkohle im Grill oder Treibstoff im Auto und Flugzeug verbrannt wird.

Wie muss man sich dieses CO2 nun vorstellen? Weil es ein Gas ist, könnte man mit CO2 beispielsweise einen Ballon füllen. Man kann es auch gefrieren, dann nimmt es feste Form an. Sie kennen vielleicht Trockeneis, jene geheimnisvoll rauchende, weisse Substanz. Trockeneis ist gefrorenes CO2. Anders als Wasser oder eben Eis schmilzt es nicht, sondern verdampft direkt.

Ein Kilogramm CO2 klingt nach wenig. Aber liesse man einen Kiloblock Trockeneis verdampfen, könnte man mit dem so entstehenden Gas einen Ballon von 500 Litern füllen. Eine Tonne Trockeneis ergäbe einen Ballon von 500 000 Litern. Ein riesiger Ballon mit 10 Meter Durchmesser. Diese Menge kann die Atmosphäre pro Jahr und Person weltweit aufnehmen.

CO2 hat für die Erde sehr wichtige Funktionen. Für die Pflanzen ist das Gas lebensnotwendig und auch für das Klima spielt es eine Schlüsselrolle. CO2 gehört zu den so genannten Treibhausgasen. Es wird so genannt, weil es die Wärme in der Atmosphäre zurückhält und auf diese Weise dafür sorgt, dass auf unserer Erde angenehme mittlere Temperaturen und nicht lebensfeindliche Kälte herrschen.

Das Problem besteht darin, dass der weltweite Ausstoss von CO2 zurzeit massiv zu hoch ist. Beispielsweise verursacht jeder Schweizer pro Jahr ganze elf Tonnen CO2. Das sind elf Riesenballons, zehn Tonnen zuviel.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
HOME Umwelt   der Hauswart